+43 677/627 68 256
office@yoopini.at

Welcher Hula Hoop ist der Richtige?

Welcher Hula Hoop ist der Richtige?

Du möchtest mit Hula Hoop starten, aber es gibt so viel Reifenauswahl und du weißt eigentlich nicht welcher Reifen der Richtige ist?

Hier gibts 4 Tipps zum Hula Hoop Reifenkauf:

1. Was möchtest du machen?
Du hast mit deinem Hula Hoop Reifen verschiedene Möglichkeiten, aber nicht jeder Reifen ist für alles geeignet. Das heißt zu Beginn deiner Hula Hoop Reise solltest du dir einmal überlegen, was du mit deinem Reifen machen möchtest!
> Willst du eher in die Fitnessrichtung gehen, den Hula Hoop am Bauch drehen und hier „On-Body-Workouts“ ausprobieren oder den Reifen als Gewicht bei Fitnessübungen verwenden. Dann ist ein Fitness-Hula Hoop der Richtige Reifen für dich!
> Willst du das On-Body-Hoopen (Bauchhoopen, Schulterhoopen) & eher in die Hoopdance-Richtung gehen und vielleicht schon die ersten Flows kreiieren. Dann suchst du einen On-Body-Hula Hoop
> Willst du Off-Body-Tricks (Handhooping, Passing, Propellor etc.) erlernen und zu Combos und Flows verbinden oder on- & off-Body Übergänge erlernen. Dann ist ein Off-Body Hula Hoop dein Reifen.
> Bist du schon Fortgeschritten & möchtest einen schnellen Hoopflow mit Vielen Breaks kreiiren. Dann brauchst du einen Polypro-Reifen.

2. Die richtige Reifengröße.
Grundsätzlich gilt je schwerer und je größer der Reifen, desto langsamer dreht er sich und desto leichter ist er dadurch am Körper zu halten. Mit dem Gewicht sollte man aber auch vorsichtig sein, denn nicht für jeden Menschen ist ein Fitness-Hula-Hoop geeignet und angenehm.
> Die Faustregel für die richtige Größe deines On-Body Reifens ist die Länge vom Boden bis zu deinem Bauchnabel!!! Manchmal hilft es aber auch, wenn der Reifen etwas größer ist 😉
> Bei off-Body Hula Hoops ist es Geschmackssache. Natürlich gilt auch hier je kleiner der Reifen ist, desto schneller ist er. Damit du den Reifen aber bei verschiedenen Tricks zum Beispiel unter deinem Fuß durch werfen kannst usw. sollte er auch nicht zu groß sein.
Bist du eher größer oder hast gerade mit off-Body Tricks begonnen sind so 90/85/80 cm ideal
Bist du eher kleiner oder hast schon mehr Erfahrung kannst du Reifen mit 85/80/75 cm oder kleiner verwenden.

2. Das Gewicht des Reifens.
Grundsätzlich gilt: Zu Beginn für On-Body eher schwerere Reifen verwenden, für Off Body eher leichtere Reifen.
Natürlich kommt das auch auf deine Bedürfnisse und deinen Körper an.

Ich habe im Moment 3 verschiedene Reifenstärken, die in weitere Folge (zusätzlich zur Reifengröße) Auswirkungen auf das Gewicht des Reifens haben:
Fitnesshoops, Reifenstärke 25mm
On-Bodyhoops, Reifenstärke 20mm
Off-Body & Polypro, Reifenstärke 16mm

In meinen Kursen verwende ich keine Reifen, die über 1kg schwer sind, da es sein kann, dass das Bindegewebe sehr stark strapaziert wird und man blaue Flecken oder Hämathome bekommt. Außerdem habe ich die Erfahrung geamcht, dass zu schwere Reifen bei vielen auch zu Fehlhaltungen während dem Hoopen führen, was sich negativ auf den Rücken, den Bauch oder den Oberkörper auswirken kann. Damit möchte ich nicht sagen, dass Fitnesshoops aus dem Fachhandel schlecht sind. Auch hier kommt es wieder auf die eigenen Bedürfnisse und die eigenen Statur bzw. Körpervorbelastungen an. Aber man kann auch mit leichteren Reifen super Muskelaufbau und Ausdauerförderung betreiben 🙂

4. Beschaffenheit des Reifens.
Reifen werden mit einem speziellen Tape griffiger gemacht. Dieses Grip-Tape hilft dir, dass der Reifen während der einzelnen Tricks & Bewegungen besser am Körper haftet.

Kurze Zusammenfassung:
1. Überlege dir was du mit deinem Reifen machen, erreichen möchtest.
2. Achte auf die richtige Reifengröße vor allem bei On-Body Hula Hoops.
3. Je nachdem wofür du deinen Reifen verwendest, achte auf das Gewicht.
4. Um deinen Reifen griffiger zu machen, gibt es Grip-Tape!

Ich hoffe ich konnte dich schon ein wenig unterstützen, wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne bei mir! Gemeinsam finden wir deinen passenden Hula Hoop Reifen!
https://www.yoopini.at/shop/

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.